Holzhaus-Fertigbau

Fertigbau mit einem Holzhaus – Voll im Trend

Der Umweltschutz hat bei vielen Bürgern ein Umdenken hervorgerufen, und somit hat sich die Zahl der Holzhäuser in Fertigbauweise etwas mehr als verdoppelt, wobei der Trend weiter in diese Richtung geht. Holz ist zunächst ein nachwachsender Rohstoff, was gut für die Umwelt ist, und zudem bietet ein Holzhaus einen optimalen Wärmeschutz und erzielt zudem noch ein sehr gutes Raumklima. Überwiegend werden die Holzhäuser in Tafelbau- oder Rahmenbauweise gefertigt. Die tragende Konstruktion besteht aus Holzplatten, welche mit einem Holzwerkstoff oder Gipskarton verkleidet werden. Der hieraus entstehende Zwischenraum wird mit Dämmmaterial ausgefüllt, was für die Wärmespeicherung ein weiterer Aspekt ist.

Wenig Energie und gute Wärme

Die Holzbauweise bringt für den Hausbesitzer zunächst eine gute Speicherung der Wärme und einen dadurch entstehenden geringeren Energiebedarf. Da der Baustoff Holz atmungsaktiv ist, herrscht in einem solchen Holzhaus ein angenehmes Raumklima.

Lackieren muss regelmäßig erfolgen

Da der Baustoff Holz sehr witterungsabhängig ist, muss zum Schutze des Hauses das Gebäude regelmäßig lackiert werden. Doch es gibt auch wartungsarme Hölzer wie Zeder oder Lärche, welche nicht in jedem Jahr neu lackiert werden müssen. Doch Holz hat leider auch das besondere Merkmal, dass es lebt. Dadurch lassen sich millimetermäßige Dehnungen und Zusammenzüge nicht vermeiden. Wer es durchaus nicht haben kann, dass das Haus Geräusche von sich gibt, weil das Dehnen und Zusammenziehen des Hauses nun einmal Geräusche mit sich bringt, sollte auf ein Fertighaus aus Holz lieber verzichten.

Kaum Lärmschutz

Ein Holzhaus lässt als einzigen negativen Punkt leider auch viele Geräusche durch, sodass eine zusätzliche Dämmung für die Abwendung der Geräusche notwendig ist. Wer diese Punkte beachtet, hat an seinem Holzhaus viel Freude.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More